Koch- Kultur- und Wanderwoche 2018 - Toscana Online

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Koch- Kultur- und Wanderwoche 2018

Wanderreisen

Koch -Kultur- und Wanderreise Toskana

             ESSEN, WEIN UND WANDERN

Mediterrane Küche zum Verlieben...eine sinn-volle, genießerische Tour durch Rezepte und Landschaften der Toskana

Termin: 9. - 16. September 2018 (So-So)  
(noch freie Plätze)
Organisation und Guide:
Marco Ferroni
Mitwirkend:
Beate Gaschler (Live your Food) - Gero Hartrumpf  (Genussregion Stuttgart)          
Teilnehmerzahl: 6 - 7 Personen
Reisepreis:
980,00 €
Im Reisepreis inbegriffen:

  • Fahrt ab Weil der Stadt in Kleinbus (7 Sitzplätze)

  • exklusive und individuelle Reisebegleitung während der ganzen Woche

  • Unterbringung in Landhaus (DZ) mit Frühstück und Abendessen: Die Vielfalt der toskanischen Küche genießen wir an vier verschiedenen Abenden jeweils in einem anderen Restaurant - mehrgängige Menüs  inkl. Wein u. Wasser)

  • Zwei Tage sind der eigenen Zubereitung klassischer, toskanischer Menüs unter fachkundiger Anleitung von Ernährungsberaterin und Kochschulinhaberin Beate Gaschler gewidmet

  • Ein Menü wird in unserer Unterkunft von zwei lokalen Gastköchen für uns zubereitet

  • Wissenswertes rund um die Welt der Weine, inklusiv fundierter Weinberatung, vermittelt uns Weinexperte, Sommelier und Gastronom Gero Hartrumpf

  • ganztägige Reisebegleitungen: Halbtageswanderungen und Führungen in Lucca, San Gimignano und andere mit Marco Ferroni

  • Rahmenprogramm Kultur: Lucca, Carrra, San Gimignano, Villen und Gärten

   
Wandertouren-Charakter:

  • Wanderstrecken  8-12 Km / 200 - 500 Hm

  • 3 x geführte Halbtagswanderungen in den Gebieten: Lucca, Carrara, La Spezia

  • 1 x individuell wandern San Gimignano (Pilgerweg: Via Francigena)



Reisebeschreibung

Sonntag: Anreise/Unterkunft
Fahrt in Kleinbus ab Weil der Stadt. Anreise am späten Nachmittag und Unterbringung in Landhaus nahe Lucca.

Abendessen in landestypischem Restaurant
(4-Gänge-Menü inkl. Wasser u. Wein).

Montag -Wandern und Kultur

Vormittag:
Das Serchio-Tal: Wanderung um Barga
Wir beginnen unsere Wanderung in Barga. Ein alter Maultierpfad führt uns durch einen Esskastanienwald hoch ins Gebirge, bis hin zu dem abgelegenen Ort Sommocolonia (705 m). Hier werden wir mit einem atemberaubenden Ausblick auf die umliegenden Berge belohnt: Auf der einen Seite erstrecken sich die Apuanischen Alpen, auf der anderen die Hochebene der Pizzorne und der Appenin! In Sommocolonia machen wir eine Pause und genießen den Frieden und die Ruhe des Ortes, um anschließend über einen anderen Weg nach Barga zurückzukehren.

Nachmittag:

Im Anschluss an die Wanderung bleibt noch Zeit um den wunderschönen Ort Barga zu erkunden.
Schwierigkeitsgrad mittelschwer – 8 km- 386m↑ - 365m↓ - 3½ h

Später Nachmittag

Panoramafahrt entlang der Wein- und Ölstraße der Luccheser Hügel

Abendessen in landestypischem Lokal

 

Dienstag - 1. Kochkurstag

Morgens
Fahrt nach Lucca mit Stadtführung. Einkäufe für den heutigen Kochkurs. Danach erste Vorbereitungen für das abendliche Menü.

Am frühen Nachmittag:

Besuch des Weingutes COLLE VERDE, Einkauf der Weine für den Abend

Am Nachmittag bis Abend
Angeleitetes Kochen, Küchen-Kniffe und Ernährungstipps mit Beate Gaschler
"Dolce Vita": Gemütliches Abendessen in Begleitung guter Weine

Mittwoch - Wandern und Kultur

Vormittag:
Das Marmorgebirge von Carrara
In den Apuanischen Alpen im Norden der Toskana wird u.a. der "Statuario", der weltberühmte, weiße Marmor abgebaut , den bedeutende Bildhauer seit Jahrhunderten schätzen. Unsere Wanderung führt uns inmitten dieser imposanten Marmorbrüche und gibt uns beeindruckende Einblicke in die Verarbeitung dieses begehrten Steins. Wir starten in COLONNATA. Dieser kleine Bergarbeiterort ist weit über Italien hinaus durch die Herstellung des Lardo, eines besonders gereiften, fetten Specks der italienischen Küche, bekannt. Lardo di Colonnata ist eine geschützte geografische Angabe (g.g.A.) – im Italienischen Indicazione geografica protetta (IGP).
Nachmittag:
Nach der Rückfahrt Relaxen in der Unterkunft.

Abendessen in landestypischem Restaurant (4-Gänge-Menü inkl. Wasser u. Wein).

 

Donnerstag - 2. Kochkurstag

Morgens:
Eine Einführung in die italienische Gartenbaukunst: Besichtigung der historischen Gartenanlage der VILLA REALE in Marlia und Besuch eines weiteren Weingutes.

Am frühen Nachmittag:

  • Kleines Olivenölseminar und Degustation mit Marco Ferroni: Geschichte des Olivenanbaus seit der Antike, Erntemethoden, Herstellung und Qualitätskriterienfür Olivenöle

  • Kochkurs mit Beate Gaschler (Küche) und Gero Hartrumpf (Weine)


Nach dem Abendessen:
Fahrt nach Lucca: der heutige Abend steht im Zeichen der Luminaria:

Die Luminaria di Santa Croce
ist eine wahrlich beeindruckende Fackelprozession. Es ist das bedeutenste religöse Fest von Lucca, das jedes Jahr zum 13. September stattfindet. Nur für die Stadt Lucca gilt an diesem Tag: Feiertagsstatus. Ein buntes Markttreiben breitet sich in und außerhalb der Stadmauern aus. Mit Hereinbrechen der Nacht werden innerhalb der Stadt die Lichter gelöscht. Tausende von Kerzen beleuchten nun den Büßerweg der Prozession, den Weg des Volto Santo von der Kirche San Frediano aus bis zum Dom San Martino. Die Stadt nimmt wieder mittelalteriche Züge an. Der Festtag endet mit einem ebenso beeindruckenden Feuerwerk.

Freitag - Wandern und Kultur

Die heutige Wanderung führt uns über die Toskana hinaus in die angrenzende Region Ligurien. Vor dem Golf von La Spezia beginnt unsere Wanderroute im Vorgebirge des Naturschutzgebietes Monte Marcello bei Ameglia.
Eine wunderschöne Küstenwanderung führt im Auf und Ab durch Wälder, Olivenhaine, verlassenen Häusern und mittelalterlichen Dörfern bis zum idyllischen Hafen von Lerici.

Schwierigkeitsgrad: Gehzeit: ca. 3 Stunden; Höhenunterschied ca. 300 m



Spätnachmittag/Abend:
Am heutigen Abend kochen zwei Köche aus der Region in unserer Unterkunft für uns ...


Samstag

Am Vormittag:
Die landschaftliche Schönheit des Chianti-Gebiets findet sich auf unzähligen Kalenderbildern wieder. Einst führte durch diese Region einer der wichtigsten mittelalterlichen Pilgerwege, die Frankenstraße oder "Via Francigena". Es handelt sich dabei um den Weg von Canterbury nach Rom, der in den Aufzeichnungen des Erzbischofs Sigerich der Ernste von Canterbury (994) beschrieben wurde. Die heutige Wanderung führt entlang dieses Pilgerweges nach San Gimignano (UNESCO-Weltkulturerbe).
Auf der Hinfahrt machen wir einen kurzen Stopp bei SLITTI, einem der renomiertesten Schokoladenhersteller weltweit.

Abendessen in landestypischem Restaurant (4-Gänge-Menü inkl. Wasser u. Wein).



Sonntag
Rückfahrt nach Weil der Stadt




Reiseanmeldung / Reise TO-09-18

AGB

Das Zustandekommen der Reise ist von der genannten Mindestteilnehmerzahl abhängig. Mit Ihrer Anmeldung bieten Sie uns den Abschluss eines Reisevertrags an und erkennen die Reise-, Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen von Toscana-Online.de/MARCO FERRONI - FERIENWOHNUNGEN  für die aufgeführten Teilnehmer verbindlich an. Der Vertrag ist erst verbindlich, wenn er durch Toscana-Online.de/MARCO FERRONI - FERIENWOHNUNGEN entweder postalisch, oder an Ihre angegebene Mail-Adressse bestätigt wird.
Mit der schriftlichen Bestätigung Ihrer Anmeldung wird die im Reiseprogramm angegebene Anzahlung fällig. Die Anzahlung des Reisepreises (30 %) muss spätestens 7 Tage nach Datum der Reisebestätigung auf das Agenturkonto von  Toscana-Online.de/MARCO FERRONI - FERIENWOHNUNGEN eingehen. Der Restbetrag ist bis spätestens 45 Tage  vor Reisebeginn zu entrichten. Bei kurzfristigen Anmeldungen, 45 Tage und weniger vor Reisebeginn, sowie bei Buchungen aus dem Ausland muss der Gesamtbetrag sofort entrichtet werden. Sollte Ihre Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden können, werden die eingezahlten Summen sofort zurückerstattet, ebenso bei Nichterreichen der in der Reisebeschreibung angegebenen Mindestteilnehmerzahl.
Als Reiseveranstalter sind wir laut der bestehenden Reiserechtrichtlinien verpflichtet, Sie auf den Abschluss einer geeigneten Reiseversicherung hinzuweisen.









 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü